Vergangenes Schuljahr produzierte eine kleinere Gruppe von Schülern mit "ABSEITS" einen Kurzfilm zum Thema (Cyber-)mobbing. Nach einer erfolgreichen Premiere im Juli ist der Film nun in der Hauptrunde der 41. Filmtage Bayerischer Schulen nominiert. Nun sind zwei der Produzenten vom Donnerstag, den 11.10, bis Samstag, den 13.10.2018 in Holzkirchen und stellen sich den (kritischen) Fragen der Jury und des Publikums. Mehr Informationen finden Sie auch unter: https://www.filmtage-bayerischer-schulen.de

BIS BALD!

ABSEITS, ein Kurzfilm über Cybermobbing, ist Landessieger bei den diesjährigen Schulfilmtagen in Bayern | Bild: Viscardi-Gymnasium

Samstag 16 Uhr - Das wars, die 41. Filmtage Bayerischer Schulen sind vorbei! Alle Förder- und Publikumspreise wurden verliehen. Wir haben viele neue Kontakte geknüpft, eine Menge gelernt und machen uns nun auf den Heimweg.

► Lesen Sie auch: Kurzfilm gegen Cybermobbing - Schüler präsentieren ABSEITS

AUF ZUR SIEGEREHRUNG

Start der Abschlussveranstaltung zu den 41. Filmtagen Bayerischer Schulen in Holzkirchen | Bild: Viscardi-Gymnasium

Samstag 13:30 Uhr - Es wird spannend! Jetzt startet die Abschlussveranstaltung. Dort werden nicht nur die Top-Filme geehrt, sondern auch der beste Clip, der während dem Festival entstandenen „99 Sekunden-Filme“. Diese wurden von verschiedenen Schülergruppen, welche sich zu Beginn der Veranstaltung gemeldet hatten, produziert.

WORKSHOPS STARTEN

Samstag 10:30 Uhr - Es geht weiter und nun starten die Workshops. Neben den Nachbesprechungen der einzelnen Filme im Bereich Horizonte, gibt es auch Seminare über „Stunts in Filmen“ und „Wie werde ich YouTuber?“. Wir haben uns für den Kurs „Filme hören“ entschieden. Gemeinsam schauen beziehungsweise hören wir Filme und sprechen über die verwendete Musik.

HORIZONTE IN DER KINOBOX

Samstag 9 Uhr - Die KinoBox in der Turnhalle der Oberland Realschule Holzkirchen füllt sich allmählich, der „Horizonte“-Block beginnt. Gleich der erste Film hat einen gewissen Grusel-Charakter und heißt nicht ohne Grund „Allerseelen allein“.

TAG 3 - EIN AUSBLICK

Samstag 8 Uhr - Tag drei und zugleich auch der Tag der Abreise. Heute werden noch (Kurz-)filme aus dem Bereich „Horizonte“ gezeigt, um auch kleineren und noch nicht so professionellen Gruppen eine Bühne zu bieten. Anschließend gibt es dann Workshops, am frühen Nachmittag startet die Abschlussveranstaltung.

LATE NIGHT SPECIAL 

Freitag 23 Uhr - Das sogenannte „Late night special“ startet und damit auch der 45 Minuten lange Spielfilm „Falling for you“. Produziert wurde dieser von einer Filmgruppe, bestehend aus Studenten und Schülern aus dem Großraum Augsburg.
 

DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT

Regisseur von "Das schönste Mädchen der Welt" zu besuch bei den diesjährigen Filmtagen Bayerischer Schulen. | Bild: Viscardi-Gymnasium

Freitag 19:30 Uhr - Wie es bei den Filmtagen üblich ist, schauen wir auch dieses Jahr am zweiten Abend einen professionellen deutschen Film an. Dieses Jahr ist die Wahl auf „Das schönste Mädchen der Welt“ gefallen. Rund 350 Schüler, Lehrer und Betreuer folgen dem aktuellen Kinofilm gespannt in der KinoBox. Im Anschluss steht der Regisseur Rede und Antwort zu all unseren Fragen.

DATINGTIPPS  - ÜBER MISSVERSTÄNDNISE UND VORURTEILE 

Freitag 18 Uhr - Während der Großteil bereits beim Abendessen sitzt, befinden wir uns nach wie vor in der Nachbesprechung des letzten Hauptrundenblocks. „datingtipps“. Die Hauptrolle übernehmen dabei drei Flüchtlinge die, wie sie selbst sagen, Missverständnise und Vorurteile gegenüber sich selbst aus dem Weg räumen wollen. Sie erzählen, über den Drehverlauf und wie sie mit dem Ergebnis sowohl auf Schul- als auch Landesebene aufklären wollen. Die Drei betonen aber auch, dass Dating nicht nur für sie ein schwieriges Thema ist, sondern auch für alle anderen Menschen. ;)

SCHWESTERN: ÜBER DIE FRÜHE HEIRAT

Freitag 17 Uhr - Es ist die fünfte Nachbesprechung der 41. Filmtage Bayerischer Schulen und die Schüler müssen ein letztes Mal Rede und Antwort stehen. Besonderen Eindruck beim Publikum hinterlässt „Schwestern“. Der Film geht sehr nahe indem er zwei Freundinnen zeig, eine der beiden hat sechs Schwestern, vier davon haben sehr jung geheiratet. Zusammen haben sie sich darüber Gedanken gemacht, wie die Situation in den Familien ist.

LETZTER FILMBLOCK GESTARTET

Freitag 16 Uhr - So langsam geht es hier dem Ende zu. Der fünfte und damit letzte Teil der Schülerprojekte startete soeben. Auch Doku+ beinhaltet jede Menge interessante Themen. Wie ist eigentlich die heutige Schokolade entstanden? Wo kommt der Kakao überhaupt her? Wie wurde Kakao früher konsumiert? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Film „Cacao“. Außerdem haben Schüler aus Erlangen mit „Noch ein Schokoriegel“ das Thema Diabetes aufgegriffen und so erzählt unter anderem ein kleiner Junge über sein Leben mit der Krankheit. Spannend in der Nachbesprechung wird auch der Film „datingtipps“, in der Präsentation gab es eine Menge Lacher. Es ist ein Projekt von Flüchtlingen.

VIEL DISKUSSION BEI RELIGIONSDOKU

Freitag 14:30 Uhr - Die ersten sieben Dokumentation wurden gezeigt, jetzt folgt die Nachbesprechung. Besonders spannend: Das Projekt „Ich glaub“. Hier wurde sehr interessiert diskutiert und überlegt. Die Gruppe hat nicht nur berichtet, sondern sich selbst eingefühlt, in den verschiedenen Religionen gebetet und auch eine evangelische Taufe am eigenen Leib gespürt. 

DOKUBLOCK STARTET

Freitag 13:30 Uhr - Es geht in die nächste Runde: Nun startet der vierte Themenblock, dieses mal geht es um Dokumentationen. Auch hier sind spannende und wichtige Anliegen in den Filmen verpackt. So handelt „schwul“ über homosexuelle Jugendliche, die sich in der Schule outen und mit „Ich glaub“ ist auch ein Bericht über die verschiedenen Religionen dabei.
 

AUSBLICK AUF DeN RESTLICHEN TAG

Plakat der 41. Filmtagen Bayerischer Schulen | Bild: Filmtage Bayerischer Schulen
Freitag 12 Uhr - Im Laufe des Tages werden nun noch zwei weitere Themenbereiche (Dokublock und Doku+) gezeigt. Anschließend gibt es dann noch ein kleines "Special" mit dem aktuellen Kinofilm "Das schönste Mädchen der Welt" und für die Jüngeren aus dem Jahr 2016 "Auf Augenhöhe".
 

TRICKFILME IN DER DISKUSSION 

Freitag 10 Uhr - Nach einem durchaus erheiternden Trickfilmblock mit Clips von „Pferde-Detektiven“ aus Playmobil bis hin zur hinterlistigen Maus „Manfred“ aus Gummibärchen, die allen anderen das Essen geklaut hat, ging es nun in die Nachbesprechung. Dort gabe es für fast alle Gruppen positives Feedback, aber auch einige Verbesserungsvorschläge für das nächste Mal.

TAG 2 - ES GEHT WEITER

Freitag 9 Uhr - Es beginnt der zweite Tag der 41. Filmtage bayerischer Schulen, wieder mit einem Filmblock, dem dritten, von insgesamt fünf. Heute geht es vorerst nur um Trickfilme, später wird auch ein Dokumentationsblock gezeigt. 

FEEDBACK IN DER NACHBESPRECHUNG

Nachbesprechung des Kurzfilms ABSEITS | Bild: Valentin Eckmann

Donnerstag 23 Uhr - Jeder Film wird nachträglich im Plenum diskutiert und die Schüler erhalten ein konstruktives Feedback. So mussten wir auf der Bühne allgemeine Fragen zur Produktion, aber auch konkrete, wie der Filmmusik, den Animationen und dem Schnitt beantworten. Insgesamt kam der Film durchgehend positiv an und auch die Erähnung "bisher bester Film" fiel.

BEGEISTERTES PUBLIKUM IN DER KINOBOX

Donnerstag 22 Uhr - Aus allen eingereichten Filmen wurden rund 40 Projekte in die Hauptrunde aufgenommen. Diese werden in insgesamt fünf Blöcken, in der "KinoBox", einem riesiegen Kinosaal, gezeigt. Auch unser Ergebnis wurde abgespielt, nach rund zwöf Minuten Spielzeit gab es tosenden Applaus.
 

...UND BITTE: FILM AB!

Donnerstag 19 Uhr - Nach dem Eröffnungsfilm geht es nun richtig los, der erste Filmblock startet soeben. Schüler verschiedenster Schulen aus ganz Bayern zeigen nun ihre Ergebnisse, darunter eine Kurzgeschichte über eine magische Schullaufgabe sowie ein Film der Vergleiche zwischen der Flucht im Jahr 1946 und der großen Flüchtlingswelle von 2016 zieht. 
 

ERÖFFNUNG DER 41. FILMTAGE BAYERISCHER SCHULEN​

Eröffnung der 41. Filmtage bayerischer Schulen in Holzkirchen | Bild: Viscardi-Gymnasium

Donnerstag 17 Uhr - Die 41. Filmtage Bayerischer Schulen wurden soeben durch Ministerialbeauftragten Wilhelm Kürzeder und stellvertretende bayerische Ministerpräsidentin Ilse Aigner eröffnet. Moderiert wurde alles von Franziska Wanninger. Auch Organisator Sebastian Wanninger sowie Schulleiter Joachim Fischer kamen zu Wort und bedankten sich beim Holzkirchener Bürgermeister Olaf von Löwis für die (finanzielle) Unterstützung.

Balduin-Helm-Straße 2      82256 Fürstenfeldbruck      Deutschland (Bayern)       (+49)  8141 32150       Kontaktformular

All Rights Reserved by Viscardi Gymnasium Fürstenfeldbruck - 2017-2018